<< zurück

Dokumentation
Produktionsdaten
Abbildung:Keine Abbildung vorhanden.
Titel:"Und es wird immer wieder Tag" und "Doppelt gewinnt, wer vergisst, was verloren"
Medienart:Anderes Produkt
Herausgeber:Butterfly-Verlag, Maximilian Kaller Str. 97, 12279 Berlin; www.butterfly-verlag.de 
Autor:Regina J. Schwenke 
Hersteller-Land:Deutschland 
Hersteller-Ort:Berlin 
Hersteller-Jahr:2002-2008 
Produktumfang:Buch 348 Seiten 
Systemvoraus-
setzungen:
keine 
ISBN/
Mediennummer:
3-939849-01-4/978-3-939849-01-8; 10-3-00-019555-6 
Inhalt
Abstract:"Und es wird immer wieder Tag" erz√§hlt die Kindheitserlebnisse von 1938 - 1950. Der Leser erlebt die Bombenangriffe in Berlin, wie die Kinder ihre j√ľdischen Spielkameraden verlieren, bringen sich oftmals in Lebensgefahr, um einen abgest√ľrzten amerikanischen Piloten zu retten. Ertragen Hunger und K√§lte, den Wiederaufbau Berlins und die Blockade, W√§hrungsunion, erlebnisreiche Jahre in einer geschundenen Stadt, die Kinder und Jugendliche heute nicht ann√§hernd begreifen k√∂nnen, wenn ihnen nicht Zeitzeugen das damalige Geschehen vermitteln. ____________________________ "Doppelt gewinnt, wer vergisst, was verloren" erz√§hlt die authentischen Ereignisse der Jahre 1950 - 1955 in Berlin. Der Aufbau Berlins, die Nachkriegsjahre und die Schulzeit. Lesen Sie das Wunder von Fatima, h√∂ren √ľber die Rote Kapelle und die Gedenkst√§tte Pl√∂tzensee. Lesen Sie aber auch √ľber die damals √ľblichen Kinderlandverschickungen und die erste Partnerschaft zwischen Berlin-Neuk√∂lln und London-Fulham. 
Inhalt:Das Jahr 1938 wird gerade eingel√§utet, als regina das Licht der Welt erblickt. Aus Sicht des kleinen M√§dchens erlebt der Leser die Kriegsjahre, nimmt Teil am Leben der vielk√∂pfigen Familie, an ihren Sorgen und kleinen Freuden. Die geistig behinderte Schwester Rita ist dem Nazi-Regime ein Dorn im Auge und soll in ein "Sanatorium" eingeliefert werden. Die Familie bringt sie unbeschadet durch alle Kriegswirren. Trotzdem m√ľssen alle von Rita Abschied nehmen. Die Kinder erleben Bombenangriffe, verlieren Spielkameraden und m√ľssen mitansehen, wie Fremdarbeiter gepeinigt werden. DIe Familie - in tiefer Christlichkeit verwurzelt - verschlie√üt sich nie der Not anderer. Ein Jesuitenpater opfert sein Leben f√ľr seine Gemeinde. Die Kinder erleben das Inferno der Bomebnn√§chte und dass es trotz aller Vernichtung "immer wieder Tag" ird. In Lebensgefahr bringen sie sich und ihre Familie, als sie einen abgeschossenen amerikanischen Piloten entdecken. Die letzten K√§mpfe toben um Berlin, als die Familie Bekanntschaft mit dne Russen macht. Erleben Sie, wie die Berliner sich nicht runterkriegen lie√üen, wie Hunger und K√§lter ertragen wurden, wie die Tr√ľmerfrauen die Stadt von Schutt und Schrott befreiten, wie der Wiederaufbau begann mit Schwarzmarkt, Kohlenklau und der Blockade Berlins. Lesen Sie, wie im Nachkriegs-Berlin Weihnachten und Sylvester gefeiert wurden. Erleben Sie die Freude √ľber ein CARE-Paket, die amerikanischen Kleiderspenden, lassen Sie sich erz√§hlen von der W√§hrungsunion und dem Widerstand der Aliierten gegen die Blockade durch die Sowjets. Jahre angef√ľllt mit fr√∂hlichen und traurign pers√∂nlichen Erlebnissen und Geschichten, wekche die damalige Zeit pr√§gten. Erlebnisreiche Jahre in einer geschundenen, verwundeten Stadt, die wieder ihren Platz in der Weltgeschichte gefunden hat. ____________________________ In diesem Buch "Doppelt gewinnt, wer vergisst, was verloren" erz√§hlt die Berliner Autorin Regina J. Schwenke aus den Jahren 1950 - 1955 die Ereignisse dieser Zeit und nat√ľrlich wieder aus der Familie der Autorin. In dem ersten Buch "Es wird immer wieder Tag" erfuhren die Leserinnen und Leser vieles √ľber die Kriegsjahre 1938 - 1945 in berlin, in der Fortsetzung "der Himmel beginnt dicht am Boden" oder "es wurde wieder Tag" konnte der Leser vieles √ľber die Nachkriegszeit erfahren. Nun liegt der ritte Teil dieser Familiengeschichte aus den Jahren 1950 - 1955 vor Ihnen. Jeder Teil ist aber v√∂llig unabh√§ngig voneinander eine eigene Geschichte. In diesem Buch erz√§hlt die Autorin von dem Aufbau Berlins, von traditionelle Festen in der Familie und der katholischen Gemeinde St. Christophorus. Sie k√∂nnen die Schulzeit der damaligen Nachkriegsjahre mitverfolgen, erleben¬ī Krankhet und Tod geliebter Menschen in der Familie. Lesen einen sensationellen Bericht √ľber das Wunder von Fatima und die drei Seherkinder Jacinta und Francisco Marto sowie Lcia dos Santos. Sie erleben den Weihnachtsbesuch eines amerikanischen Soldaten in der Familie, erfahren etwas √ľber die Gedenkst√§tte Pl√∂tzensee und die Rote Kapelle, lesen etwas √ľber die Kinderlandverschickung. Sie h√∂ren etwas √ľber die Gr√ľndung der Partnerschaft zwischen Berlin Neuk√∂lln und der Partnerstadt London-Fulhaam. Viele Details √ľber die letzten Kriegsgefangenen aus Russland werden vermittelt. Dieses erlebnissreiche Buch schlie√üt mit dem Weihnachtsfest und Jahreswechsel 1955/1956.
Retrieval
Bildungsbereich:Schule, Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II 
Bildungskategorie:eurokulturelle Bildung, interkulturelle Bildung, ethische Bildung, europolitische Bildung, historische Bildung, politische Bildung 
Ethik-
Themenfeld:
1. Kulturelle Identität und interkulturelle Verständigung
1.1. Kulturelle Identität und interkulturelle Verständigung im Blickwinkel der Vergangenheit
1.2. Kulturelle Identität und interkulturelle Verständigung in Gegenwart und Zukunft
2. Krieg und Frieden
4. Gewalt und Ausgrenzung
Systematik:Ethik, Geschichte, Interkulturelle Bildung, Politische Bildung
Auszeichnung
Auszeichnungs-Art:Comenius-EduMedia-F√∂rderpreis 
Auszeichnungs-Jahr:2008 
Auszeichnungs-Ort:Berlin, 20.06.2008 
Bewertung
Bewertungen:Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Als nicht angemeldeter Benutzer können Sie keine Bewertungen vornehmen.